07.05.2014

Mein Zahnarztbesuch oder wie ich fast (vor Angst)gestorben bin :)

Heute war ja mal wieder mein Zahnarztbesuch fällig. Die hlabe Nacht nicht geschlafen und den ganzen morgen gezittert vor Angst.
Im Wartezimmer war mir dann ganz anders als mich die Zahnarzthelferin aufrief.
Einmal schauen und dann sollte es zur Sache gehen...einmal Spritzen, Bohren, Füllen.

Als ich die Spritze gesehen hab machte sich ein böses Schwindelgefühl bei mir breit, was ich jedoch versucht hab stupf zu ignorieren, da ich ja wusste das es nur meine besch... Angst ist die sich da meldet.
Als die Spritze mein Zahnfleisch berüherte bin ich vor Schreck und Panik total zusammen gezuckt.
Die ersten Tränen liefen, doch ich wollte mich da durchbeißen.
Dann kam die Höllenmaschiene welche den Namen "Bohrer" trägt. Als ich sie sah, wollte ich nocheinmal meine Pause um 2 Minuten verlängern.
Dann ging es los. Bohren mit 4 Pausen und einmal Spritze nachsetzen da es noch etwas weh tat.
Der Zahnarzt und die Zahnarzthelferin waren super freundlich zu mir und haben mich die ganze Zeit beruhigt.

Keine 20 Minuten Später war ich fertig......DAS WAR ES SCHON?
Ich war überrascht wie schnell ich dann doch fertig war, Meine Betreuerin und mein Zahnarzt sind stolz auf mich gewesen und ich bin froh wieder einen Schritt gegen die Zahnarztangst gemacht zu haben.
Jetzt habe ich bis Juni erstmal Ruhe, und dann noch ne Zahnreinigung und ein paar ganz kleine Kleinigkeiten.

Ausserdem kam heute noch ein Päckchen von meiner Mutti, wo Fahrradtasche, Navi, Socken und noch ein paar andere Sachen drin waren.
Das Navi wird auf der nächsten Radtour direkt ausprobiert genauso wie Fahrradtasche und alles.
Die nächste Radtour wird auch der Probelauf für mein Sommervorhaben.
Ich habe vor am 1. Juli von Rosenheim nach Brandenburg zu fahren, auf dem Fahrrad.
Laut Navi ungefär 604 Kilometer, ich lass mich überraschen.

So und jetzt muss ich erstmal was futtern und noch ein paar Sachen erledigen. Bis zum nächsten Post

Kommentare:

  1. Ich bin nicht stolz darauf, aber seit 15 Jahren gehen ich nur noch alle 5 Jahre zum Dentist. Aktuell bin ich sogar fast 1 Jahr überfällig. Und man glaubt es nicht: bislang lebe ich mit 34 immer noch mit allen Zähnen, außer denen für die Weisheit. Die Kamen mit 19 weg. Vielleicht schreibe ich in 3 Jahren dazu mal einen Post, wenn die Entwicklung weiter so geht. Mein Eigenlangzeitforschung ist ja quasi noch in den Kinderschuhen, von daher wäre es fahrlässig, wenn ich meine geheimen Tipps preisgeben würde. Aber: Kaiser Natron kann ich jetzt schon empfehlen. Besser als jede Zahnpastatube.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. naja, ich war auch sehr lange zeit nicht beim Zahnarzt. Da ich dafür viel zu viel Angst davor habe. Ich arbeite halt momentan daran meine Angst los zu werden und wieder regelmäßig und angstfrei zum Zahnarzt gehen zu können

      Löschen
    2. Die zahnreinigung im juni musst die bėzahlen?putzen kannst doch selber.

      Löschen
    3. Bezahlen muss ich die schon, aber ich muss es machen lassen, da ich verfärbungen habe die nicht mehr mit nur putzen usw weg gehen.
      Liegt auch am vielen Rauchen und Kaffee trinken und halt auch durch die Obdachlosigkeit wo die zähne sehr gelitten haben.

      Löschen